10

Oktober 2018
ARCHIV

Steuern

EINKOMMENSTEUER

Nachträglicher Schuldzinsenabzug bei Einkünften aus Vermietung und Verpachtung

Schuldzinsen auf ursprünglich durch die Einkünfteerzielung veranlasste Darlehen sind gemäß Urteil des FG Düsseldorf vom 10.07.2018 nach der Veräußerung der Immobilie nicht als nachträgliche Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abzugsfähig, wenn der die verbliebenen Darlehensverbindlichkeiten übersteigende Veräußerungserlös gegen Ratenzahlung verzinslich gestundet wird und deshalb nicht zur Schuldentilgung zur Verfügung steht.