12

Dezember 2018
ARCHIV

Steuern

KÖRPERSCHAFTSTEUER

Bewertung einer Sachausschüttung in Form einer offenen Gewinnausschüttung - keine Rück-wirkung von § 8b Abs. 3 Satz 1 KStG

Der Gegenstand einer Sachausschüttung einer Kapitalgesellschaft ist mit dem gemeinen Wert zu bewerten. Nach dem BFH-Urteil vom 11.04.2018 kommt es auf den Wertansatz im Gewinnverwendungsbeschluss nicht an. § 8b Abs. 3 Satz 1 KStG verstößt nicht gegen das verfassungs-rechtliche Rückwirkungsverbot.