6

Juni 2018
ARCHIV

Steuern

Überlassung von Dauerkarten für Bundesliga-Fußballspiele an Geschäftspartner

Das FG Bremen stellt mit Urteil vom 21.09.2017 klar, dass der Tatbestand des § 37b Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG nicht schlechthin sämtliche unabhängig von einem Leistungsaustausch erbrachten Zuwendungen erfasst, sondern nur solche, die durch einen Leistungsaustausch veranlasst sind. Erforderlich sei, dass zwischen dem Zuwendenden und dem Empfänger eine geschäftliche oder sonst wie geartete wirtschaftliche Beziehung besteht und aus diesem Grund ein Anreiz gewährt oder ein bestimmtes Verhalten honoriert wird. Die Verschaffung der Gelegenheit zum Besuch von Bundesliga-Fußballspielen führt bei den betroffenen Geschäftspartnern bzw. den Arbeitnehmern zu steuerpflichtigen Einnahmen im Rahmen der für diese jeweils maßgebliche Einkunftsart.