September 2015
ARCHIV

2
9

Wahrheitswidrige Angaben zu Vorschenkungen

Erklärt der Beschenkte in seiner Schenkungssteuererklärung bewusst wahrheitswidrig, in den letzten 10 Jahren keine Vorschenkungen erhalten zu haben, entstehen nach einem Beschluss des BGH vom 10.02.2015 zwei Steuerhinterziehungen, nämlich bezüglich der Letztschenkung wegen der Progressionswirkungen der Zusammenrechnung mit den Vorschenkungen und hinsichtlich der Vorschenkungen, weil das FA bei wahrheitsgemäßen Angaben dafür Schenkungssteuer festgesetzt hätte. 

STEUERSTRAFRECHT

Recht