September 2015
ARCHIV

2
9

Betriebsaufspaltung bei Zwischenvermietung

Der BFH hat in seinem Urteil vom 18.06.2015 eine Grundstücks-GbR als gewerbliches Besitzunternehmen behandelt, weil sie ein Mehrfamilienhaus an eine von den Gesellschaftern beherrschte GmbH vermietet hatte, deren Gegenstand die Untervermietung, also keine eigene gewerbliche Tätigkeit war. Der Annahme einer Betriebsaufspaltung steht nach dem Verständnis des BFH auch nicht entgegen, dass es 22 weitere Grundstücksgesellschaften der Gesellschaftergruppe gab, die ebenfalls Immobilien an die GmbH zur Untervermietung vermieteten. Es bestanden also 23 gewerbliche Besitzunternehmen, deren gewerbliche Tätigkeit darin bestand, dass sie ihre Immobilien zur Nutzung an eine von deren Gesellschaftern beherrschte GmbH zur Untervermietung überließen, die ihrerseits nur Gewerbebetrieb kraft Rechtsform war. 

EINKOMMENSTEUER

Steuern