September 2015
ARCHIV

2
9

Nettolohnoptimierung durch steuerfreie und pauschalbesteuerte Arbeitgeberleistungen

Der Kläger hatte sich als Arbeitnehmer mit dem Arbeitgeber darauf geeinigt, dass er auf einen Teil des Barlohns zu Gunsten des Sachbezugs „Tankkarte“, von Erholungsbeihilfen, einer Internetpauschale und von Leistungen zur Unterbringung und Betreuung von nicht schulpflichtigen Kindern verzichtet. Der Niedersächsische FG hat mit Urteil vom 18.02.2015 den Tankkartensachbezug als Vorteil i.S. von § 8 Abs. 2 Satz 9 EStG anerkannt, bei den Erholungsbeihilfen die Lohnsteuerpauschalierung nach § 40 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 EStG mangels Sicherstellung der zweckentsprechenden Verwendung jedoch nicht. Die Lohnsteuerpauschalierung für die Internetpauschale sowie die Steuerbefreiung für den Kindergartenzuschuss nach § 3 Nr. 33 EStG wurden ebenfalls nicht anerkannt, weil es insoweit an zusätzlich zum Arbeitslohn gewährten Leistungen mangelte. Zur Anerkennung von Gehaltsoptimierungsmodellen siehe die Kurzinfo der OFD Nordrhein-Westfalen vom 09.07.2015.

LOHNSTEUER

Steuern