9

September 2018
ARCHIV

Steuern

EINKOMMENSTEUER

Bonuszahlungen einer Krankenversicherung können den Sonderausgabenabzug mindern

Das FG Münster hat mit Urteil vom 13.06.2018 entschieden, dass Bonuszahlungen einer Krankenversicherung als Beitragsrückerstattungen den Sonderausgabenabzug jedenfalls dann mindern, wenn die Zahlungen ohne Nachweis von gesundheitsbezogenen Aufwendungen erbracht werden. Die Kläger machten geltend, dass es sich bei den Leistungen der Krankenkasse nicht um Beitragsrückerstattungen handele, sondern um Erstattung von Gesundheitsaufwendungen, da sie Aufwendungen für eine Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio getragen hätten. Da die Bonuszahlungen in keinem unmittelbaren Zusammenhang mit den Mitgliedbeiträgen standen, ist das FG dem nicht gefolgt.